Coronavirus (COVID19): ACHTUNG: Bitte melden Sie sich VOR Betreten der Ordination bei akuter Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, Halsweh) telefonisch, damit wir eine Risikoeinschätzung durchführen und das weitere Vorgehen planen können.

ACHTUNG: Bitte melden Sie sich VOR Betreten der Ordination bei akuter Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, Halsweh) telefonisch, damit wir eine Risikoeinschätzung durchführen und das weitere Vorgehen planen können.

Neue Verstärkung im Team reinehautsache

Wir freuen uns über unsere neue tatkräftige Unterstützung in unserer Hautarztpraxis. Katrin Hörtnagl, diplomierte Gesunden- und Krankenschwester, hat viele Jahr an der Innsbrucker Hautklinik Patienten betreut und verstärkt seit Oktober unser Team.

Impfstoff gegen Gürtelrose

Die Gürtelrose ist eine häufige und oft schmerzhafte Haut- und Nervernerkrankung, die durch das Varicella-Zoster-Virus ausgelöst wird. Mit einem neu zugelassenen Impfstoff mit hoher Wirksamkeit können Sie sich vor einer Gürtelrose und damit vor den Folgebeschwerden schützen. Der Impfstoff Shingrix wurde in zwei großen Zulassungsstudien mit rund 30.000 Teilnehmern ab weiterlesen

Ästhetische Behandlungen

Liebe Patienten und Interessenten, einer ästhetischen Behandlung geht immer ein ausführliches Aufklärungsgespräch voraus.  Ich führe niemals Aufklärung und Behandlung am selben Tag durch. Es ist dabei unerheblich, ob eine gleiche Behandlung schon bei einem anderen Kollegen zuvor erfolgt ist. Danke für Ihr Verständnis. Ihr Hautarzt

Tarifsystem

Sehr geehrte Patienten, obwohl wir als Wahlarztordination keinen Vertrag zur Abrechnung der erbrachten Leistungen mit den Krankenkassen haben, sind wir dennoch bemüht, eine höchstmögliche Kostenerstattung für Sie zu erreichen. Aus diesem Grund stehen wir in engem Kontakt mit den Krankenkassen und haben unser Tarifsystem für Sie adaptiert, um Sie zu weiterlesen

Blutdruckmedikament und Hautkrebs

Hydrochlorothiazid(HCT)-haltige Arzneimittel werden häufig zur Behandlung von Bluthochdruck, kardialen, hepatischen und nephrogenen Ödemen oder chronischer Herzinsuffizienz eingesetzt. Zwei neue Studien haben einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von HCT und weißem Hautkrebs gezeigt.  Je nach Höhe der Gesamtdosis könnte sich laut den dänischen Studien das Risiko für Basaliome um das 1,3-Fache weiterlesen